Teil des Kollektivs werden

Wer­de Teil des Vil­le­kul­la Kol­lek­tivs.
Ger­ne ler­nen wir dich ken­nen, bei einem Tee oder so, um her­aus­zu­fin­den, ob die Vor­stel­lun­gen auf bei­den Sei­ten unge­fähr zusammenpassen.

Es ste­hen vie­le ver­schie­den­ar­ti­ge Auf­ga­ben an, die ger­ne auch auf­ge­teilt wer­den können:

  • Die Betreu­ung der Kunst­schaf­fen­den: Beant­wor­ten von aller­lei Fra­gen wäh­rend des open­calls, vor der Ankunft und wäh­rend des Auf­ent­hal­tes, die Ein­füh­rung in die Haus­in­fra­struk­tur. Zwi­schen­zeit­lich Besu­che und Aus­tausch über Wer­ke und Pro­zes­se sind fakul­ta­tiv, gehö­ren aber zu den schön­sten Facetten.
  • Orga­ni­sie­ren und Durch­füh­ren des open­calls: Kom­mu­ni­ka­ti­on, Gestal­ten von Pla­ka­ten und Web­auf­tritt, insta­gram Kanal à jour hal­ten, jurie­ren der Dos­siers, Rech­nun­gen schrei­ben usw.
  • Betreu­ung der Webseite/sozialen Medi­en: Der Web­auf­tritt muss aktu­ell blei­ben, Agen­da, Bil­der der Räum­lich­kei­ten, Kon­zept­tex­te und das Erschei­nungs­bild zeit­ge­mäss. Sozia­le Medi­en brau­chen regel­mäs­sig Fut­ter. Optisch soll ein Zusam­men­hang zwi­schen den ver­schie­de­nen Medi­en her­ge­stellt wer­den können.
  • Buch­hal­tung: Naja Buch­hal­tung eben… nicht all­zu auf­wän­dig aber es hilft, wenn etwas Ver­ständ­nis für die­ses Fach vor­han­den ist.
  • Instand­hal­tung des Hau­ses: Umbau­en, Sanie­ren, Put­zen, Strei­chen, Repa­rie­ren, Auf­räu­men… das machen wir oft in Akti­ons­wo­chen, die schön Spass machen.
  • All­ge­mein mit­den­ken, pla­nen und Zeug auf tut­ti suchen

Mel­de dich auf